Archive for Februar, 2011

Lustiges iPad 2 Review Video eines Norwegers

iPad 2 Review

Kein Tag vergeht, an dem nicht ein neues Gerücht rund um neue iPhones oder iPads gestreut wird. Diese gehen mittlerweile schon soweit, dass gar nicht mehr über die kommende iPad Generation spekuliert wird (wäre ja auch langweilig, oder?) sondern bereits über das iPad 3, welches angeblich im Herbst erscheinen soll, bla bla bla.. ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht der einzige bin, dem das mittlerweile gehörig auf die Kastanien geht :P

Ähnlich wie mir erging es wohl auch dem jungen Norweger Eskild Engeland Fors, der die anhaltenden Gerüchte zum Anlass genommen hat, ein unterhaltsames Youtube Video zu drehen, wo er das brandneue iPad 2 ausführlich vorstellt. Und dieses iPad 2 hat es wirklich in sich, denn es hat ein 27 Zoll Display und kommt mit einigen tollen Extras sowie vorinstallierten Apps, wie zb den iMotivator, den ich besonders gelungen finde :D Aber was red ich, schaut euch das Video einfach an! Gefunden habe ich das Video übrigens auf Twitter.com beim Martin.

NBA Jam von EA jetzt am iPhone spielen

NBA Jam iPhone

Boomshakalaka :D Gar nicht so wirklich mitbekommen, dass EA in letzter Zeit an einer Adaption des Basketball Klassikers NBA Jam für das iPhone gearbeitet hat. Mit NBA Jam für den Sega Mega Drive verbinde ich eine schöne Kindheitserinnerung, weswegen ich hier keine Sekunde gezögert und die 3,99 Euro für das Spiel ausgegeben habe, ohne auch nur ein Review gelesen zu haben. Der Trailer und die Screenshots sahen ausreichend aus, um hier den Kauf praktisch blind zu tätigen!

Nach einem kurzen Tutorial und ersten Sofortspiel habe ich sofort angefangen, eine Klassik Kampagne mit den Miami Heat zu spielen und kämpfe mich zurzeit durch diesen Modus. Irgendwie habe ich so das Gefühl, dass ich heute nicht wirklich viel zum Arbeiten kommen werde :D

NBA Jam ScreenshotAuf den ersten Blick wirkt das Spiel sehr stylisch und graphisch extrem anstrechend. Besonders der Kommentator macht gute Laune und peppt das Spiel gehörig auf. Im Laufe des Spiels kann man unzählige Extras und zusätzliche Spieler freischalten, indem man Sonderaufgaben bewältigt, wie besonders oft einen Gegner umzuschubsen (in diesem Fall schaltet man Rüpel Dennis Rodman frei) oder über 10 Dunks zu verwandeln usw. Einige Herausforderungen auf NBA Jam sehen aber ziemlich anspruchsvoll aus und scheinen Spielspass für eine längere Zeit zu versprechen. Wer sich damit nicht lange rumschlagen will, kann sich die zusätzlichen Spieler und Extras auch im Jam Store kaufen.

Erste Ernüchterung machte sich aber breit, als ich auf der Suche nach dem Multiplayer Modus war, um mal eine Partie gegen meinen Bruder zu spielen. Denn in der Beschreibung von NBA Jam im iTunes Store steht folgendes:

SPIEL SOFORT! SPIEL KLASSISCH! SPIEL GEGEN EINEN FREUND!

Spiel gegen einen Freund? Ja und wo bitte? Da hat sich EA einen kleinen Patzer erlaubt, der mich schon ein wenig unglücklich macht. Weil gerade NBA Jam als Arcade Game ist prädestiniert für einen Multiplayer Mode !! Das MUSS bitte nachgebessert werden!

Weiters ist mir die Steuerung ein wenig zu unpräzise. Das kleine Steuerkreuz und mein dicker linker Daumen sind da leicht inkompatibel :D Doch nach einigen Partien hat man sich auch daran gewöhnt. Was mir auch aufgefallen ist, dass der Gegner zum Schluss hin massiv zulegt! Während er sich in der ersten Spielhälfte alles gefallen lässt, geht er besonders im letzten Spielviertel recht aggressiv zu Werke. Da sollte man sich definitiv einen kleinen Punktpolster in den ersten drei Spielviertel zurechtlegen ;)

Fazit zu NBA Jam für das iPhone: Wer die alten NBA Jam Spiele schon mochte, der kann hier bedenkenlos zuschlagen. Das Spiel macht Spass und verspricht dank der vielen Sonderaufgaben einen langfristigen Spielspass. Bleibt nur zu hoffen, dass EA bei NBA Jam noch den Multiplayer Modus in Form eines zukünftigen Updates nachliefert. NBA Jam kann man hier im iTunes Store für 3,99 Euro runterladen! Viel Spass!

ICQ.com bringt neuen ICQ Mac Client online

ICQ Client für den Mac

Wenn es einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde für die längste Wartezeit auf ein Update geben würde, dann wäre der ICQ Client für den Mac wohl ein sicherer Kandidat für diese (in diesem Fall wohl) zweifelhafte Auszeichnung. Ganze 7 Jahre hat sich ICQ Zeit gelassen, um eine neue Version ihres einst so populären Instant Messengers herauszubringen. S-i-e-b-e-n Jahre, das muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen..

Jetzt ist es da, der „ICQ for Mac (beta)“ Client und kann auf ICQ.com gratis runtergeladen werden. Doch die Begeisterung hält sich in Grenzen, von überschwenglichen Tweets und jubelnden Blogartikeln weit und breit keine Spur und fast hätte ich davon auch nichts mitbekommen. Entweder hat man sich in den letzten Jahren einen alternativen ICQ Client besorgt oder ist zu Skype gewechselt. Letzteres habe ich getan, da ich mich mit Adium nie wirklich anfreunden konnte.

Dennoch habe ich es mir als ehemaliger ICQ Power User nicht nehmen lassen, die Beta Version runterzuladen, unter anderem auch, um mir mal einen Überblick zu verschaffen, wer von meinen alten Kontakten noch immer auf ICQ unterwegs ist. Die traurige Erkenntnis: so gut wie niemand! Mit leichtem Wehmut scrollte ich durch meine Offline Kontaktliste, darunter viele Leute, mit denen ich schon Ewigkeiten keinen Kontakt mehr hatte. Wie gesagt, sieben Jahre sind eine Menge Holz, gerade in der Online Welt.

Auch wenn mich der ICQ Client nicht überzeugen konnte, eine kleine nostalgische Zeitreise in die Vergangenheit war es am Schluss dann doch. Dafür: Danke! Aber für mehr wird es leider nicht reichen, sorry!