All posts in “Reviews und Testberichte”

Spurlos & Verschlüsselt!: Von sicherer Kommunikation und anonymem Surfen

Spurlos & Verschlüsselt! von Tobias Gillen

Spurlos & Verschlüsselt! von Tobias Gillen

Heute geht es Schlag auf Schlag mit den Reviews, diesmal habe ich ein Buch gelesen, welches das Thema sichere Kommunikation sowie anonymes Surfen im Internet behandelt. Sicherheit im Internet ist mir die Tage wirklich ein Anliegen und ich bin der Meinung, dass es die von jedem sein sollte. Sorry für Penetration zu dem Thema, aber nach all den Clash of Clans Posts muss auch mal ein bisschen Platz für ernstere Themen sein ;)

Das Buch heisst „Spurlos & Verschlüsselt!: Von sicherer Kommunikation und anonymem Surfen“ (welches übrigens bei Amazon hier als Taschenbuch und als Kindle Buch bestellt werden kann) und wurde vom Tobias Gillen verfasst, freiberuflicher Journalist und Blogger aus Köln. Mit diesem Buch reicht Tobias jedem die Hand, der noch keine Ahnung von Verschlüsselung, sicherem E-Mail-Versand sowie von Kürzeln wie HTTPS, VPN, Tor, TLS hat. Schritt für Schritt erklärt er Neulingen diese komplexen Themen in Form eines Tagebuchs, denn auch Tobias Gillen hatte bis vor kurzem von der ganzen Materie wenig bis gar keine Ahnung. Auf sehr sympathische Art und Weise erzählt er von seinen Erfahrungen in der Welt der Kryptographie und gibt dem Leser simple Step-by-Step-Anleitungen und eine praktische Link- und Toolliste zum Selbermachen. Auch ein Interview mit dem VPN Anbieter Hide.me hat Tobias geführt und sich erklären lassen, wie ein VPN Service funktioniert und warum man einen einsetzen sollte.

Fazit: „Spurlos & Verschlüsselt!: Von sicherer Kommunikation und anonymem Surfen“ richtet sich in erster Linie wirklich an Anfänger, die einen Einstieg in das Thema Kryptographie und Sicherheit im Internet suchen. Aber auch für fortgeschrittene User gibt es den einen oder anderen Kniff zu entdecken! Tobias hat es geschafft mit seinem lockeren Schreibstil das komplexe Thema für jeden nachvollziehbar zu machen. Für 5,49 Euro (Kindle Edition) bzw 12,95 Euro (Taschenbuch) kannst du das Buch jetzt bei Amazon bestellen! Das eBook dazu kannst du auch in diversen anderen E-Book-Shops bestellen, wie zb im iTunes Store! Weitere Links zu anderen eBook Stores findest du auf seiner Website!

An dieser Stelle möchte ich mich bei Tobias Gillen für das Rezensionsexemplar des Buches bedanken, das er mir auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt hat! Weitere Infos zum Buch sowie zu Tobias Gillen findest du auf seiner Website Tobiasgillen.de!

Hide.me Erfahrungen – Test zum VPN Anbieter Hide.me

Es tobt ein digitaler Weltkrieg im Internet und der Ton wird zunehmend unangenehmer. Nicht nur Geheimdienste schnüffeln uns Bürgern hinterher, auch Kriminelle haben es auf unsere Daten und Passwörter abgesehen, wie die Nachrichten Tag für Tag zeigen. Angeblich gelang es russischen Hackern, 1,2 Milliarden (!!!) Nutzernamen und Passwörter zu erbeuten! (siehe zdnet.de) Um neugierigen Blicken unbefugter Dritter zu entgehen, sei es zu neugierige Geheimdienste bzw Datenschnnüfflern in öffentlichen Wlan-Netzwerken, lohnt es sich einen VPN Dienst am Rechner einzurichten, der die Leitung verschlüsselt und die IP Adresse verschleiert! Ein Anbieter, den ich mir genauer angesehen habe ist Hide.me, den ich euch hier ein weniger genauer vorstellen möchte!

Anonym Surfen im Internet mit dem VPN Anbieter Hide.me - Erfahrungen & Test

Anonym Surfen im Internet mit dem VPN Anbieter Hide.me – Erfahrungen & Test

Die Tage habe ich mir einige VPN Anbieter im Internet angesehen, da ich viel unterwegs bin und die öffentlichen WLAN Netzwerke wirklich extrem unsicher sind. Aufgrund von Kompatibilitätsproblemen verzichten die meisten öffentlichen WLAN Hotspots komplett auf eine Verschlüsselung, sodass ein halbwegs versierter User ohne grosse Probleme deinen Datenverkehr mitlesen (sniffen) kann. Deine eMails, deine Facebook Aktivitäten, Firmen Dokumente auf deinem Rechner, alles in Gefahr in einem öffentlichen WLAN Netzwerk. Eine Möglichkeit sich vor Zugriffen Dritter zu schützen ist das Einrichten eines VPN Netzwerks! VPN steht für „Virtual Private Network“ oder „virtuelles privates Netzwerk“ auf Deutsch und ist eine Art verschlüsselter „Tunnel“, wo dein Datenverkehr von Zugriff Unbefugter geschützt wird. Einer dieser VPN Anbieter ist Hide.me, wo ich mir einen gratis Account zum Test zugelegt habe. Die Installation ist wirklich kinderleicht und innerhalb weniger Minuten ist man verschlüsselt im Internet unterwegs! Doch VPN Anbieter wie Hide.me bieten neben der Verschlüsselung (256-bit Verschlüsselung) auch andere Vorteile an! (Übrigens gibt es hier ein kurzes Video, wo Hide.me seine Features genauer vorstellt!)

    Jeder hat das Recht auf einen freien Internetzugang

Die Freiheit der Internetnutzer ist nicht nur in Ländern wie der Türkei in Gefahr, sondern auch in Österreich, wo kürzlich der OGH Netzsperren bei Urheberrechtsdelikten bestätigt hat. Der Schritt zur Zensur von kritischen Meinungen ist daher nicht mehr weit! Mit einem VPN Anbieter wie Hide.me lassen sich diese Netzsperren umgehen!

    IPTV und Streaming Dienste weltweit nutzen

Du möchtest deine Lieblingsserie auf Hulu, HBO oder Netflix live ansehen? Du bist bereit dafür zu zahlen, aber dein Land wird nicht zugelassen? Mit Hide.me kannst du weltweites IPTV ohne GeoIP-Sperren geniessen. Auch ich habe mich zuerst sehr geärgert, dass ich in Südkorea kein Spotify mehr nutzen konnte, obwohl ich als österreichischer User angemeldet bin. Aber Spotify ist in Korea nicht verfügbar. Aber mit einem VPN Anbieter kann ich diese IP Sperre endlich umgehen!

    Es werden keine Logfiles angelegt!

Nicht, dass ich wirklich etwas zu verstecken hätte, aber es missfällt mir einfach, dass überall gierig Daten gesammelt und wir ausspioniert werden. Unsere persönlichen Daten sind eine Menge wert und damit wird im Internet wirklich viel Geld verdient. Facebook verdient damit Milliarden! Und andere Firmen tun das auch! Mit einem VPN Anbieter wie Hide.me ist damit Schluss, denn dank der Verschlüsselung sowie Verschleierung der IP Adresse fällt es Datensammlern enorm schwer, meine Gewohnheiten und Aktivitäten im Internet zu tracken und auszuwerten. Auch Hide.me legt selber keine Logfiles an, denn das VPN System wurde so aufgebaut, dass keine Daten aufgezeichnet werden können.

Hide.me betreibt ein weltweites IP Netzwerk - Jetzt anonym surfen und IP Adresse verschleiern

Hide.me betreibt ein weltweites IP Netzwerk – Jetzt anonym surfen und IP Adresse verschleiern

Gerade wenn es um das Verschleiern von IP Adressen im Internet geht, ist es von Vorteil ein weltweites Netzwerk an VPN Servern zu betreiben. Hide.me betreibt 22 Server in über 10 Ländern und es werden laufend mehr! So kann man lokale Netzsperren mit wenigen Klicks umgehen und der Zensur den Kampf ansagen! Außerdem kann man so im Internet anonym surfen und hinterlässt keine Spuren im WWW!

Neben dem gratis VPN Zugang bietet Hide.me natürlich kostenpflichtige Tarife an. Während man beim gratis Angebot nur Zugriff auf 2 unterschiedliche VPN Standorte hat und mit 2GB Traffic auskommen muss, bieten sowohl der Plus als auch das Premium Tarif deutlich mehr Leistung an. Dabei kostet ersterer 4,17 Euro und letzterer 9,17 pro Monat, was sehr moderate Preise zum Schutz der Privatsphäre sind! Beim Premium VPN Angebot gibt es unbegrenzt Datenvolumen, unbegrenzt Bandbreite (bis zu 150 MBit) und es werden alle VPN-Protokolle unterstützt! So kannst du ohne Bedenken jede Woche alle Lieblingsserien aus den USA streamen und zu Hause geniessen!

Was mich am Ende von Hide.me wirklich überzeugt hat, ist der super-schnelle Support, der auch auf Deutsch antworten kann! Am 5.August um 11:30 eine eMail geschrieben und um 11:38 eine Antwort bekommen! Wow! Ich weiss nicht, wie es euch so geht, aber ich messe jeden Service daran, ob und wie schnell mir bei Fragen geantwortet wird. Und bei Hide.me hat man mir wirklich extrem schnell geantwortet. Das lob ich mir ;) Davon können sich andere Anbieter und Services definitiv etwas abschneiden!

Fazit: Wer etwas für seine Sicherheit im Internet tun möchte und anonym im Internet surfen möchte, der sollte definitiv einen Blick auf Hide.me werfen. Dieser VPN Anbieter ist wirklich schnell, arbeitet soweit sehr zuverlässig und der Support ist vom Feinsten! Diesen Test hat Hide.me mit Bravour bestanden und ich kann bisher nur von positiven Erfahrungen schildern.

Wer dennoch Alternativen ansehen möchte, eine Übersicht zu diversen VPN Anbieter zum anonym Surfen gibt es auf ITalcham.at, wo auch Services wie Hidemyass.com sowie IPVanish.com vorgestellt und getestet werden. Außerdem möchte ich euch noch auf meinen älteren Artikel zum Thema Sicherheit unter Mac OS X verweisen, wo ich euch auch Programme wie Little Snitch, 1Password sowie Cookie vorgestellt habe. Mit letzteren lassen sich eure Browser von hartknäckigen Spionage- und Werbe-Cookies befreien! Ich kann es wirklich nur jedem raten, das Thema Sicherheit ernster zu nehmen! Die sorglosen Zeiten im Internet sind definitiv vorbei und man sollte Vorkehrungen treffen, um am Ende nicht dumm dar zustehen!

Falls ihr noch Fragen zu Hide.me bzw VPN an sich habt, lasst es mich wissen! Oder ihr haut den wie gesagt erstklassigen Support von Hide.me an, da wird euch wirklich schnell und kompetent geholfen!

Wallum – Moderne Geldbörse für deine Karten

Wallum - The New Simple Wallet

Wallum – The New Simple Wallet

Vor einigen Tagen bin ich über ein ehrgeiziges Projekt eines jungen Wieners Max gestossen, der sich nichts geringeres vorgenommen hat, als den Geldbeutel zu modernisieren! Zuerst war die Idee, dann der erste Prototyp, und später eine erfolgreiche Kampagne über Kickstarter.com, wo Max über 12 Tausend Euro einsammeln konnte! Wallum – The New Simple Wallet! Und als ich Max angeschrieben habe, war er sofort einverstanden mir ein Probeexemplar zuzuschicken, wofür ich mich an dieser Stelle auch bedanken möchte :)

Das Wallum in seiner Verpackung

Das Wallum in seiner Verpackung

Schwarzes Wallum M1 Clip

Schwarzes Wallum M1 Clip

Der Clip am Wallum ist für Geldscheine gedacht, die man schnell fixieren kann

Der Clip am Wallum ist für Geldscheine gedacht, die man schnell fixieren kann

Was mich in erste Linie interessiert hat, ist der NFC Schutz, denn Wallum verhindert dank der Aluminium Bauteile, dass man die Karten „einfach mal“ scannen kann, sobald man in der Nähe steht. Mit Wallum kann man also NFC/RFID Diebstahl vorbeugen! Wallum ist zwar in erster Linie für alle möglichen Plastikkarten gedacht (a la Kreditkarten, Mitgliedskarten, etc), dank des Clips hinten kann man ohne Probleme auch Geldscheine fixieren. Auf jeden Fall ein sehr stylischer Geldbeutel, der mir optisch sehr gut gefällt!

Einzig der Preis schreckt mich ein wenig ab, denn mit knapp 40 Euro ist Wallum alles andere als ein Schnäppchen. Da jedoch das Produkt in Deutschland und Österreich angefertigt wird und hochwertige Materialien verwendet werden, denke ich aber, dass das soweit in Ordnung geht. Dafür weiss man, dass man ein Produkt „Made in Austria“ in den Händen hält :) Hier noch ein kleiner Werbespot, wo man Wallum im Einsatz bewundern kann:

Fazit: Wer eine Alternative zu seiner altmodischen Geldbörse sucht, sollte sich Wallum definitiv ansehen! Wie man an der erfolgreichen Kickstarter Kampagne sowie tausender Facebook Fans sehen kann, hat Max mit Wallum den Nerv der Zeit getroffen. Ein spannendes Projekt, welches ich weiterhin im Auge behalten werde! Ich bin gespannt, wie sich mein Wallum im Alltag bewährend wird und werde gegebenenfalls wieder berichten! Weiter Infos sowie den dazu gehörigen Online Shop findet ihr unter Wallum.eu!

Bose QuietComfort 15 Testbericht (Noise-Cancelling Kopfhörer)

Während sich die ganze Tech-Welt den Kopf zerbricht, warum Apple die Kopfhörer Firma Beats für läppischen 3,2 Milliarden US Dollar gekauft hat und US-Rap Legende Dr. Dre zusammen mit Tyree Gibson sich bereits als ersten Hip Hop Milliardär feiert, hab ich ganz darauf vergessen, dass ich meinem Apfel Blog einen Testbericht schuldig geblieben bin. Nämlich meinen Erfahrungsbericht über die Bose QuietComfort 15, die ich mir im Dezember 2013 zugelegt habe! Kein günstiger Spass, aber ich wollte mir ordentliche Kopfhörer kaufen, die auch Noise-Cancelling beherrschen. In der Endauswahl waren auch die besagten Beats-Kopfhörer im Rennen, dennoch habe ich mich am Ende aufgrund einer persönlichen Empfehlung sowie einiger Reviews auf Amazon zum Kauf der Bose QuietComfort 15 entschieden!

Testbericht und Erfahrungen mit dem Bose QuietComfort® 15 Kopfhörer

Testbericht und Erfahrungen mit dem Bose QuietComfort® 15 Kopfhörer

Um das Fazit vorweg zu nehmen, ich habe den Kauf der Bose QuietComfort 15 Kopfhörer bis heute nicht bereut, auch wenn sie mit 280 Euro kein Schnäppchen gewesen sind. Auch 5 Monate später werden die Bose Kopfhörer auf Amazon immer noch für 279 Euro angeboten! Warum ich mich für die Bose QuietComfort 15 entschieden habe? Erstens wollte ich komfortabel zu tragende Kopfhörer haben, die zweitens auch Noise-Cancelling können. 2014 wird wieder ein reiseintensiveres Jahr werden, weswegen ich hier nicht an der falschen Stelle zum Sparen anfangen wollte. Mein erster Flug mit den neuen Kopfhörern steht noch bevor (werde das Fazit gerne nachreichen), aber bereits im lauten Zug haben hat mich der Bose QuietComfort 15 Kopfhörer mit seinem Noise-Cancelling System vollends überzeugt!

Bose QuietComfort® 15 - Angenehmer Tragekomfort und tolle Klangqualität

Bose QuietComfort® 15 – Angenehmer Tragekomfort und tolle Klangqualität

Schutztasche für de Kopfhörer für Unterwegs

Schutztasche für de Kopfhörer für Unterwegs

Was FÜR die Bose QuietComfort 15 spricht? Definitiv der Tragekomfort, das funktionierende Noise-Cancelling, die durchdachte Aufbewahrungsbox für Unterwegs sowie der satte Sound! Noch nie so ein beeindruckendes Hörerlebnis erlebt! Wow!

Was GEGEN die Bose QuietComfort 15 spricht? Der Preis, denn mit 279 Euro sind die Kopfhörer alles andere als günstig! Auch dass die Kopfhörer ohne Batterie nicht funktionieren, ist suboptimal, lässt sich aber wegen dem Noise-Cancelling nicht vermeiden. Die Batterie sollte 35 Stunden halten und die LED Lampe beginnt in den letzten 5 Stunden zu blinken, wenn sich der Akku dem Ende nähern sollte. Wenn keine Musik spielt ist aufgrund der Geräuschreduktion ein leises Rauschen zu hören, was mich persönlich schon ein klitzekleines bisschen stört. Vielleicht bin ich da ein bisschen übersensibel, kommt wohl auf die jeweilige Person an, ob einem das Rauschen stört oder nicht. Jedoch ist aber nix davon zu hören, wenn die Musik spielt!

Fazit: Ich persönlich finde die Bose QuietComfort 15 Kopfhörer super und bereue den Kauf keineswegs! Ich habe zwar lange mit mir gerungen, ob ich sie nun kaufen soll oder nicht, im Nachhinein bin ich sehr glücklich über diese Entscheidung. Der Härtetest im Flugzeug steht noch aus, aber ich bin mir sicher, dass die Kopfhörer auch da überzeugen werden. Gerade wer viel unterwegs ist und in Ruhe Musik hören bzw Filme am iPad anschauen möchte, für den sind diese Kopfhörer genau das Richtige!

Netzwerkaktivitäten überwachen mit Little Snitch (inkl Gewinnspiel)

Little Snitch behält deine Netzwerkaktivitäten im Auge

Little Snitch behält deine Netzwerkaktivitäten im Auge

Wer meinen Blog schon länger verfolgt weiss, dass ich wirklich bemüht bin, ein Mindestmass an Sicherheit am Computer zu erreichen. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg :P Aber Faktum ist, die sorgenlosen Zeiten sind spätestens nach dem NSA Skandal und Heartbleed definitiv vorbei! Mit der Neuinstallation meines Macbooks habe ich mir auch vorgenommen, meine Sicherheits- und Backup Strategien nochmals zu überdenken und zu verschärfen! Dazu werde ich mich aber noch in einem separaten Blog Post genauer äußern :) Heute möchte ich euch die kleine Netzwerk „Petze“ Little Snitch von der Objective Development Software GmbH vorstellen, die den meisten als obdev.at bekannt sein dürfte!

Little Snitch ist für meinen Geschmack nicht besonders günstig, knapp 30 Euro (ohne Mwst) schlagen hier zu Buche! Doch ein Feld für einen Rabattcode lässt erahnen, dass man sicher ein paar Euro sparen kann ;) Auch ich habe mich auf die Suche begeben und einen 30% Gutscheincode für Little Snitch gefunden! Knapp 25 Euro hat mich Little Snitch inkl. Mwst am Ende gekostet!

Little Snitch benachrichtigt dich, sobald eine Software irgendwohin funken möchte

Little Snitch benachrichtigt dich, sobald eine Software irgendwohin funken möchte

Doch für was braucht man Little Snitch? Und vor allem wer? Eigentlich jeder der seine Netzwerkaktivitäten überwachen und wissen möchte, welche Apps und Websites Verbindungen zum Internet aufbauen. Man könnte Little Snitch als Firewall für ausgehende Verbindungen bezeichnen. Dabei arbeitet Little Snitch im Hintergrund und schreit erst dann auf, wenn sich etwas verdächtiges tut. Gerade am Anfang kann das durchaus lästig werden, denn so gut wie jedes Programm baut eine Verbindung zum Internet auf, jedoch kann man Regeln aufstellen lassen und vertrauenswürdige Apps ohne Nachfragen Verbindungen zum Netz aufbauen lassen. Bereits nach wenigen Stunden wird Little Snitch deutlich ruhiger und schreit wirklich nur dann auf, wenn es unbedingt notwendig ist. Am ersten Screenshot könnt ihr sehen, wie viele Verbindungen Skype aufbaut, sagenhafte 605 (!!!) Verbindungen! Erschreckend ist auch, wie viele eMails irgendwohin funken wollen. Generell werdet ihr euch wundern, was so alles auf das Internet zugreifen möchte! ;)

Auch kann man unterschiedliche Profile einstellen, zb eines für Zuhause (wo man sicher ist) und ein strengeres für unterwegs, wo man wirklich nur die wichtigsten Verbindungen zulässt! Wer seinen Rechner neu aufsetzt, kann seine Regeln exportieren und im neuen System wieder neu importieren!

Ein kurzes Screencast von MacUpdate habe ich hier auf Youtube.com gefunden:

Fazit: Nicht ganz günstig, aber für das Quäntchen mehr Sicherheit bestimmt gut investiertes Geld! Unbedingt nach einem Rabattcode suchen, da spart man sich gleich noch ein paar Euro! Für jeden, der seine Netzwerkaktivitäten überwachen und wissen möchte, was der Computer im Hintergrund alles tut, definitiv ein Pflichtkauf!

Als kleines Goodie zum Artikel hat mir obdev.at freundlicherweise 3 gratis Little Snitch Lizenzschlüssel zur Verfügung gestellt! Um eine von den drei Lizenzen zu gewinnen, müsst ihr mir nur in den Kommentaren schreiben, warum ihr der Meinung seid, dass ihr eine gratis Little Snitch Lizenz bekommen solltet :) Unter allen Kommentaren werden dann drei ausgelost! Teilnahmeschluss ist der 1.Mai 2014 um 12 Uhr! Falls dann noch Lizenzen verfügbar sein sollten, geht es nach dem First come, first serve Prinzip weiter! Viel Erfolg! Und ja, Rechtsweg ist ausgeschlossen und Gewinne können nicht in Bar ausgezahlt werden!